Grundig Epilierer im Test (2017)

Hersteller des Grundig LE8820 Epilierers ist die Grundig Intermedia GmbH. Sie fußt auf den Wurzeln des deutschen Traditionsunternehmens Grundig AG, gehört seit ihrer Gründung im Jahr 2007 jedoch zum börsennotierten türkischen Hersteller von Haushaltgeräten Arçelik A.S. Hauptsitz der Grundig Intermedia GmbH ist Nürnberg. Produziert werden vor allem Geräte der Unterhaltungselektronik, Haushaltsgroßgeräte und Elektrokleingeräte. Zum Produktionssortiment gehört seit nunmehr mehr als 5 Jahren der Grundig LE8820 Epilierer. Dieses netzbetriebene Gerät präsentiert sich klein und handlich in einem ansprechenden Design in den Farben Lila und Weiß. Er ist mit einem zusätzlichen Rasierkopf einschließlich zweier Langhaarschneider ausgestattet, was seine Nutzung als Ladyshaver ermöglicht.

Dieser Epilierer wird von uns nicht empfohlen

Grundig LE8820
Grundig LE8820 Epilierer Zu Amazon

Der Grundig LE8820 Epilierer wird nach seinen in den Tests gezeigten Eplierleistungen und seiner doch recht eingeschränkten Funktionalität von uns nicht für einen regelmäßigen und somit professionellen Einsatz empfohlen. Allerdings kann er unter Berücksichtigung seines moderaten Preises, seiner einfachen Handhabung und dem zu erwartenden Ergebnis der Haarentfernung für Anfängerinnen zu einer Art „Schnupperkurs" und zum einmaligen Epilieren aus bestimmten Anlässen eine eingeschränkte Verwendung finden. Diese ergibt sich auch aus dem wenigen Zubehör und den daraus resultierenden begrenzten Funktionen.

Testergebnis: Vor & Nachteile vom Grundig LE8820 Epilierer

Vorteile

Verstellbare Geschwindigkeitsstufen

In den Tests kamen auch die 2 Geschwindigkeitsstufen, die an der Frontseite des Gehäuses des Epilierers bequem einstellbar sind, zum Einsatz. Die niedrigere Geschwindigkeit bietet sich zum Entfernen feinerer Härchen an und ist vor allem bei der Anwendung des Grundig LE8820 Epilierers an empfindlichen Körperbereichen wie an den Achselhöhlen oder an der Bikinizone hilfreich. Die höhere Geschwindigkeit dient vorrangig zum Epilieren stärkerer Haare.

Leicht & handlich

Das besonders leichte und handliche Gerät von Grundig stellt sich sowohl hinsichtlich seiner überschaubaren Funktionen und einer äußerst einfachen Handhabung als ein typisches Gerät für Einsteigerinnen dar. Hinsichtlich seiner Epilierleistung weist es allerdings nicht übersehbare Schwächen auf. Das oftmals notwendige mehrfache Überfahren derselben Hautpartie, um alle Haare restlos zu entfernen, ist zwar mit dem Vorteil eines sanfteren, Schmerz reduzierten Epilierens verbunden, führt jedoch zu einer stärkeren Reizung der Haut. Erwähnenswert erscheint an dieser Stelle eine gewisse Einschränkung der Handhabung durch das mitzuführende Netzkabel, da der Epilierer von Grundig auf einen Betrieb mittels Akku verzichtet.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Die im vorigen Abschnitt aufgeführten Einschränkungen werden zumindest zum Teil durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis dieses optisch ansprechenden Gerätes relativiert. So bietet der sehr moderate Preis das LE8820 von Grundig gerade den im Epilieren unerfahrenen Käuferinnen die Chance, die ersten Erfahrungen des Epilierens ohne einen hohen Kostenaufwand machen zu müssen. Allerdings sollte bei einer Anwendung dieses Epilierers immer bedacht werden, dass höherwertige Geräte schneller, gründlicher und größtenteils auch flexibler arbeiten.

Mit Langhaarschneidern

Der gegen den Epilieraufsatz mit wenigen Handgriffen austauschbare Rasieraufsatz mit zwei Langhaarschneidern ermöglicht die Verwendung dieses Epilierers als Ladyshaver. Diese alternative Nutzung arbeitet grundsätzlich in der niedrigeren Geschwindigkeitsstufe 1. Sie bietet sich besonders für Rasuren in den bekannten Problembereichen wie Achseln und Bikinizone an.

Im Lieferumfang ist eine Aufbewahrungstasche enthalten

Zum Lieferumfang gehören neben den beiden Aufsätzen zum Epilieren und Rasieren eine Schutzkappe, ein Netzteil inklusive Kabel, eine Reinigungsbürste und ein Aufbewahrungetui. Letzteres besitzt eine stabile Form, einen textilen Bezug und kann mittels Reißverschluss geöffnet und geschlossen werden.

Nachteile

Pinzettenanzahl

Der Epilierer LE8820 führt die Haarentfernung je nach persönlichem Empfinden mehr oder weniger sanft mittels Pinzettenprinzip durch. Es basiert auf einem durchdacht arbeitenden Prinzip, bei dem 20 optional positionierte Pinzetten rotiered zum Einsatz kommen. Dabei werden nach Angabe des Herstellers selbst feinste Härchen ab 0,5 mm Länge entfernt. Dieses Ergebnis wird in der Praxis jedoch kaum erreicht, sodass oft ein mehrfaches Behandeln gleicher Hautpartien erforderlich ist. Da die Breite der Epilierfläche relativ schmal ausfällt, dauert der Epiliervorgang entsprechend länger, verursacht jedoch geringere Schmerzen.

Wenige Aufsätze

Bei den durchgeführten Tests machten sich verschiedenen Nachteile mehr oder wenig deutlich bemerkbar. Zumindest zum Teil erklärbar mit dem „kleinen Preis", für den der Grundig LE8820 Epilierer erhältlich ist, sollen sie keinesfalls verschwiegen werden. Beim Vergleich mit den Spitzenmodellen unserer Testreihe fällt vordergründig die bescheidene Anzahl von nur zwei Aufsätzen auf. Da nur einer der beiden für das Epilieren verwendet werden kann, sind Variationen bei der Anwendung nicht möglich. Die bescheidene Breite der Epilierleiste führt außerdem zu relativ langen Behandlungszeiten.

Präzision der Epilierleistung

Auch bei unserem Test bestätigte sich die in mehreren Kundenrezensionen zum Ausdruck gebrachte Kritik an der Präzision der Epilierleistung. Sie ist vor allem bei einem stärkeren Haarwuchs zu bemängeln, wenn nicht alle Haare bei der ersten Behandlung erfasst werden. Einige Anwenderinnen nutzen daher zur restlichen Entfernung meist feinerer Härchen den Rasieraufsatz.

Keine integrierte Beleuchtung

Leider besitzt der Epilierer von Grundig keine integrierte Beleuchtung. Sie ist bei den meisten Konkurrenzmodellen vorhanden und dient dazu, nicht erfasste Härchen gut und schnell zu erkennen, um entsprechend reagieren zu können. Warum auf das Licht verzichtet wurde ist kaum nachvollziehbar, zumal keine zusätzliche Belastung eines Akkus entstehen kann.

Nur im Netzbetrieb

Wie bereits festgestellt, arbeitet der LE8820 ausschließlich im Netzbetrieb. Mit seiner automatischen Spannungsanpassung von 100 bis 240 V kann er zumindest ohne Probleme weltweit genutzt werden. Beanstandet wird von verschiedenen Anwenderinnen ein zu kurzes Kabel. In unserem Test wirkte sich die Länge des knapp 2 m langen Kabels allerdings nicht negativ auf die Handhabung des Gerätes aus. Ein längeres Kabel könnte ebenso als Grund für eine Beanstandung dienen.

Nicht Wasserdicht

Kommen wir nun aber zu einem wesentlichen Aspekt, der sich negativ auf das Testergebnis auswirkt. Denn bedingt durch den an ein Kabel gebundenen Netzbetrieb kann der nicht wasserdicht gestaltete Epilierer LE8820 nicht im oder unter Wasser verwendet oder auch gereinigt werden. Dieser Umstand beeinflusst vor allem das Schmerzempfinden beim Epilieren. Epilierer, die unter warmen Wasser zur Anwendung kommen können oder sogar unter einem beim Epilieren erzeugten Schaum ihre Arbeit verrichten, vermindern deutlich den spürbaren Schmerz, der beim Epiliervorgang nie völlig auszuschließen ist. Mit seiner trockenen Haarentfernung, die übrigens ein ziemlich lautes Geräusch verursacht, müssen die Anwenderinnen also etwas mehr Überwindung aufbringen als beim nass Epilieren. Das Reinigen mit Hilfe der kleinen Reinigungsbürste stellt dagegen keine zusätzliche Schwierigkeit dar.

Technische Daten & Fakten

Wer dennoch den Grundig LE8820 Epilierer kaufen möchte

Fazit: Für kleines Geld, aber viele Abstriche

So ging der Grundig LE8820 Epilierer aus dem Test als handliches Gerät mit überschaubarer Leitungsfähigkeit und eingeschränkten Anwendungsmöglichkeiten hervor. Sein geringer Preis ist mit zahlreichen Abstrichen verbunden, die vom ausschließlich trockenen Epilieren über eine zu geringe Arbeitsbreite bis hin zu einer, hohen Ansprüchen nicht genügenden Präzision des Epilierens reichen.

Interessante Artikel zum Thema Epilation: